Statuten
  Gründungsprotokoll
  Vorstand | RP
  Vereinsziel | Geschichte
  Protokoll GV
  Mitgliedschaft
Facebook
     
   
     
  Gründungsversammlung des Berufsbildnervereins Zeichnen Fachrichtung Architektur Kanton Schwyz  
  17. Januar 2013 im Hotel Allegro/Schweizer Jugend- und Bildungszentrum Lincolnweg 23, 8840 Einsiedeln  
  Versammlungsbeginn: 17.30 Uhr  
  Anwesend sind 42 Personen, entschuldigt haben sich 13 Personen (siehe beiliegende Präsenzliste und Entschuldigungen)  
     
     
  Traktandenliste:  
 
Begrüssung und Festhalten der Präsenz
Vorstellen Traktandenliste
Zweck und Ziel der Zusammenkunft
Wahl eines Tagespräsidenten und eines Protokollführers
Diskussion über Zweck und Ziel des Berufsbildnervereins
Diskussion und Genehmigung der Vereinsstatuten
Vorschläge und Wahl des Präsidenten und der Vorstandsmitglieder
Festlegen des ersten Jahresbeitrages
Verschiedenes
Verabschiedung und Schluss
 
     
  Begrüssung und Festhalten der Präsenz  
  Paul Jud vom Amt für Berufsbildung begrüsst die Anwesenden im Namen des Gründungskomitées. Er heisst auch die Vertreter der Regionalpresse willkommen. Paul Jud betont, dass seine Behörde die Neugründung dieses Berufsbildnervereins als nötig und wichtig anschaut. Paul Jud bittet alle Anwesenden, sich auf der Präsenzliste einzutragen. Diese bildet einen integrierenden Bestandteil dieses Protokolls.  
     
  Zweck und Ziel der Zusammenkunft  
  Paul Jud beschreibt, dass der Berufsbilder der Zeichner Fachrichtung Architektur im Kanton Schwyz bis anhin ein Einzelkämpfer war. Der zu gründende Berufsbildnerverein soll das ändern. Er soll den Berufsbildner im Kanton Schwyz in den Bereichen der beruflichen Praxis und der Berufsbildung unterstützen, Service für Mitglieder bieten, berufspolitische Entwicklung und Engagement aufbringen, Lobbying betreiben und sich aufs Kantons- und Bundesebene Gehör verschaffen. Dazu braucht es eine Stimme, die mit dem Gewicht einer hohen Mitgliederzahl gefestigt ist und sich so Gehör verschaffen kann. Selbstverständlich ist dabei auch eine gute Medienarbeit wichtig.  
  Paul Jud beschreibt mögliche Aufgaben und Dienstleistungen des zukünftigen Vereins. Er hält fest, dass Freiwilligkeit und Solidarität zum Erfolg beitragen werden und fasst seine Gedanken am Schluss wie folgt zusammen:  
  Der Berufsbildnerverein möchte Ihre Stimme für die Qualität der Ausbildung sein.  
     
  Wahl eines Tagespräsidenten und eines Protokollführers  
  Im Namen des Gründungskomitées schlägt Paul Jud Reto Wehrli als Tagespräsidenten für die Gründungsversammlung vor. Der bekannte Alt-Nationalrat wird einstimmig gewählt. Ebenso wird der vorgeschlagene Hansruedi Gerber als Protokollführer gewählt.  
     
  Diskussion über Zweck und Ziel des Berufsbildnervereins  
  Reto Wehrli übernimmt die Leitung der Versammlung. Er stellt seine berufliche Tätigkeit als Rechtsanwalt kurz vor, die ihn für die Aufgabe als Tagespräsident prädestiniert. Reto Wehrli begründet sein Engagement zum einen mit persönlicher Bekanntschaft, zum andern mit der persönlichen Motivation, die unter anderem auf ein Buch von Rudolf Strahm zurückzuführen ist, der darin den Wohlstand der Schweiz mit dem dualen Ausbildungssystem begründet.  
  Als Rechtsanwalt ist Reto Wehrli der Meinung, dass die Rechtsnorm Verein für unsere Anliegen
geeignet ist.
 
  Weitere Wortmeldungen zum Zweck und Ziel des Berufsbildnervereins werden nicht verlangt.  
     
  Diskussion und Genehmigung der Vereinsstatuten  
  Reto Wehrli erläutert im Folgenden die angepassten Vereinsstatuten, die gegenüber der versandten Version leicht abweichen. Er erläutert die Vereinsstatuten Punkt für Punkt und begründet jede Änderung gegenüber der vorherigen Version mit einleuchtenden Gründen. Wortmeldungen und Änderungen werden keine verlangt und in der Schlussabstimmung genehmigen die Anwesenden die Statuen einstimmig mit einer Enthaltung.  
     
  Vorschläge und Wahl des Präsidenten und der Vorstandsmitglieder  
  Der vorgeschlagene Michael Stähli, Lachen wird als Präsident von der Versammlung einstimmig gewählt, ebenso die Vorstandsmitglieder Stefan Scherrer, Freienbach, Ralph Neumann, Schwyz, Marco Vögeli, Reichenburg und Hansruedi Gerber, Schwyz. Als Revisoren werden Markus Noser, Altendorf und Stefan Züger, Lachen einstimmig bei einer Enthaltung gewählt.  
     
  Festlegen des ersten Jahresbeitrages  
  Mit zwei Enthaltungen und keiner Gegenstimme wird dem Vorschlag zugestimmt, den ersten Jahresbeitrag auf CHF 100.00 festzusetzen.  
     
  Verschiedenes  
  Reto Wehrli dankt den Anwesenden für die Aufmerksamkeit und die Bereitschaft zum Engagement und schliesst mit dem Wunsch, gute Architektur für die Bevölkerung möge aus diesen Anstrengungen entstehen.  
  Michael Stähli stellt fest, dass der Berufsbildnerverein Zeichnen Fachrichtung Architektur gegründet wurde und dankt den Anwesenden dafür, ebenso für ihr Vertrauen und ihre Stimme. Mit zwei Präsenten aus der Fasnachtszeit bedankt sich Michael Stähli bei Reto Wehrli und Paul Jud für ihre Arbeit.  
  Es wird darüber diskutiert, wer nun in den Verein aufgenommen wird. Die Versammlung beschliesst, dass sowohl juristische wie natürliche Personen aufgenommen werden können und delegiert das Anmeldeverfahren an den Vorstand.  
     
  Verabschiedung und Schluss  
  Nach ein paar Informationen über die überbetrieblichen Kurse wünscht Paul Jud vom Amt aus alles Gute. Er betont, dass das Amt für Berufsbildung der neuen Partner schätzt. Die Anwesenden werden alle zum anschliessenden Apéro im Restaurant Lincoln eingeladen.  
     
  Schluss der Versammlung: 19.00 Uhr Der Protokollführer: Hansruedi Gerber  
     
  Schwyz, 11.2.2013